Abgefunkt

Was ist Abgefunkt? Wer steckt dahinter? Was sind seine Beweggründe? Und warum liegt hier Stroh? Wir haben Max von Abgefunkt zum Interview getroffen, und ein paar Worte gewechselt.


Interviewer: Hey, cool das es heute mit dem Interview geklappt hat. Ich würde gerne direkt mit einer abstrakten Frage starten um die Stimmung etwas zu lockern, ist das in Ordnung?

Max: (lacht) Klar. Schieß los.

Interviewer: Wenn du ein Lebensmittel wärst, welches wäre es?

Max: Uff. Ich glaube eine gute Bolognese Sauce. Selbstgemachte, von einer italienischen Omi. Mit richtig Liebe und ordentlich Oregano.

Für meine Abonnenten würde ich alles tun. Sagen wir mal einer schreibt mir, nachts. Er hat was getrunken, ist mit dem Auto hingefahren. Klar hol ich ihn dann ab, deutschlandweit.

Interviewer: Du bist neu auf YouTube, wie kam es dazu das du den Schritt dorthin gewagt hast und was hat dich motiviert?

Max: Als “hipper” und “fresher” neuer YouTuber seine Kohle verdienen, kurz mal fünf Minuten am Tag vor die Kamera, press Play, upload und fertig. Das hat sich extrem verlockend angehört. Ich habe mir dann angeschaut was andere so machen, und mich inspirieren lassen. Das Konzept geht bisher gut auf, ich bin wirklich zufrieden mit meiner bisherigen Performance.

Interviewer: Du hast bisher eine 100% Gefällt Mir Quote, wie gehst du mit diesem Druck um? Wie wichtig ist dir “Kundenzufriedenheit”?

Max: Der Druck ist schon groß. Ich tue alles damit meine Zuschauer Glück und Zufriedenheit aus meinen Videos ziehen können, Kraft tanken für den Tag oder die Woche. Bei YouTube sprechen wir ja nicht von “Kunden”, das sind Abonnenten. Und für meine Abonnenten würde ich alles tun.

Interviewer: Für deine Abonnenten würdest du alles tun, wie meinst du das?

Max: Naja, sagen wir mal einer schreibt mir, nachts. Er hat was getrunken, ist mit dem Auto hingefahren. Klar hol ich ihn dann ab, deutschlandweit. Selbstverständlich. Oder einer hat Ärger mit seiner Freundin, dann versuche ich zu vermitteln. Ehrenamtlich, oder auf “Ehrenbruderbasis” wie man ja heute sagt. Das gehört als YouTuber dazu, man muss sich der Verantwortung als Bezugsperson bewusst sein.

Interviewer: Ist YouTube mehr als ein Job für dich? Würdest du es als Berufung bezeichnen?

Max: YouTube ist definitiv mehr als nur ein Job. Als YouTuber schläfst du nicht, du musst immer da sein. Wenn du auf der Straße erkannt wirst, oder in der U-Bahn. Dessen muss man sich bewusst sein wenn man sich für so eine Karriere entscheidet.

Interviewer: Wenn Abgefunkt in einem Wörterbuch stehen würde, was wäre deine Definition?

Max: Abgefunkt kann positiv und negativ sein. Das Wort lebt vom Kontext. Wie es gemeint ist wird klar, wenn man das Gesamtbild sieht und versteht. Und genau darum geht es ja auch bei Abgefunkt, Kontext zu liefern und das Gesamtbild verständlich zu machen. Humor ist wichtig, und in Absurdität und dem Unglaublichen steckt viel Humor. Den suche ich und verpacke Ihn in meinen Videos.

Interviewer: Meine letzte Frage: Wenn du eine berühmte Persönlichkeit, tot oder lebendig, treffen könntest: Wer wäre es und warum?

Max: Du komscht immer mit deinen Tricky Fragen hey! Teddy Teclebrhan, einfach eine Stunde schnacken, Kaffee trinken und Mist machen stelle ich mir super witzig vor.

Interviewer: Danke für das Interview!

Max: Ich hab zu Danken!

Recommended Reads
Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *